Mehr Komfort dank eigener Garage

Mehr Komfort dank eigener Garage  Die eigene Garage bietet einen komfortablen Schutz für das Auto und alle weiteren Familienfahrzeuge. Sie verhindert den Autodiebstahl und erspart dem Autofahrer im Winter das Eiskratzen. In den Städten ist häufig von Vandalismus die Rede und anderen mutwilligen Beschädigungen. Zudem kann sich der Garagenbesitzer bei Sturm oder Hagel doch beruhigter zurücklehnen, als der Autobesitzer dessen Fahrzeug im Freien parkt. Wer einen hochwertigen Neuwagen sein eigen nennt, ist zumeist mit der Anschaffung oder Anmietung einer Garage gut beraten.

Auch die Versicherungen belohnen den Fahrzeughalter mit Garage. Das Versicherungsunternehmen verlangt in diesem Fall eine niedrigere Prämie und so lässt sich zusätzlich der Geldbeutel schonen. Die Unternehmen wissen, dass sie durch das Einstellen in der Garage so manchen Schaden vermeiden und honorieren dies durch günstige Tarife.

Tipp: Wer als Mieter seinen Garagenplatz  trotz der mannigfachen Vorteile nicht nutzt kann diesen mit Zustimmung des Vermieters auch untervermieten. Man sollte dabei beachten, dass man einen Untermietvertrag schließt.

Garagen mit unterschiedlichen Konstruktionen

Zunächst einmal kommt es auf eine gute Planung an. Sorgen Sie für eine ausreichende Beleuchtung, eine zusätzliche Steckdose und vor allem für ausreichend Stauraum. Natürlich ist alles abhängig vom Bauplatz, denn eine Garage benötigt, genau wie ein Haus eine Baugenehmigung. Wer die Garage selbst plant, kann sich zudem sein eigenes Garagentor auswählen, das in Form und Stil zum Haus passen sollte. Ebenso verhält es sich mit den verschiedenen Dachformen, welche im Genehmigungsverfahren zumeist ebenso festgelegt werden wie die Größe und mitunter auch die Farbgebung.

Neben den zahlreichen Fertiggaragen kann man das Bauwerk auch aus Mauerwerk oder Beton errichten lassen. Die gemauerte benötigt genau wie die Stahl oder Blechkonstruktionen ein Fundament oder eine entsprechende Unterkonstruktion. Bei schlecht zugänglichen Standorten bietet sich eher die gemauerte Variante an, da das Baumaterial dort leichter hingeschafft werden kann.

Nutzung der eigenen Garage

Neben der Schutzfunktion kann die Garage noch viele weitere Dienste leisten. Die Garage ist heutzutage gerade für Familien ein zusätzlicher willkommener Stauraum. Garagen sind bei den zahlreichen Spielzeugen und Fahrzeugen der Kinder häufig mehr ein Stauraum als ein Parkraum für das Auto.

Mit speziellen Anbringungsmöglichkeiten lässt sich hier vom Kindersitz, der Anhängevorrichtung bis hin zum Autoständer und den weiteren Reifensätzen alles unterbringen, was im Keller keinen Platz hat. Zudem ist es praktisch all diese Dinge in der Nähe des Autos zu haben, das spart Zeit und Kraft. In den Baumärkten oder beim Garagenanbieter selbst findet sich ein reichhaltiges Sortiment an Staumöbeln oder Halterungsvorrichtungen.

Auch kleinere Reparaturarbeiten und einen Reifenwechsel kann man als Autofahrer hier bequem und trocken durchführen. Die Werkzeugschränke diverser Hersteller bieten hierfür ebenfalls ausreichende Möglichkeiten diese übersichtlich anzubringen.

Auch für die Fahrräder bieten sich Möglichkeiten diese rost- und abnutzungssicher unterzustellen. Wandvorrichtungen verstauen diese platzsparend und diebstahlsgeschützt. Dies hat auch für den Fahrradfahrer den Vorteil, dass er sein Rad nicht in den Keller tragen muss.

Oliver Schmid

Oliver Schmid

Redakteur bei digitalinstitut.de
Mein Name ist Oliver Schmid, ich lebe und arbeite in Friedrichshafen (Bodensee). Ich bin Online Marketing Enthusiast und Internet-Unternehmer seit 2009.
Oliver Schmid