Terrassen mit Holz oder Stein gestalten?

Wer ein Eigenheim besitzt, der hat in der Regel auch eine Sonnenterrasse, die als Verlängerung der eigentlichen Wohnräume zu sehen ist. Hier kann man im Frühling und Sommer wunderbar entspannen und die Seele baumeln lassen.
Wie die Terrasse gestaltet wird, hängt davon ab, welche Wünsche der Eigenheimbesitzer hier hat. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, sodass man sich auch hier wunderbar gestalterisch ausleben kann.

Bevor es nun mit der Anlage der Terrasse losgehen kann, muss entschieden werden, ob die Terrasse mit Holz oder mit Stein gestaltet werden soll. Beide Materialien haben Vor- und Nachteile, sodass es nicht immer ganz einfach sein wird, hier die einzig richtige Wahl zu treffen. Wer eine Terrasse aus Holz optisch schöner findet, der sollte beachten, dass die meisten Holzarten einer gewissen Pflege bedürfen. Mindestens einmal im Jahr muss das Holz nachbehandelt werden, damit es auch nach Jahren nichts von seiner Schönheit einbüßen muss.
Des Weiteren ist Holz in vielen Fällen wesentlich teurer als Stein, was eine Erstanschaffung kostspieliger werden lässt.

Aber auch Terrassen aus Stein haben ihre Nachteile. Sind die Außentemperaturen sehr hoch, so werden sich auch die Steine entsprechend aufheizen. Ein Sitzen auf der Terrasse oder gar Barfußlaufen auf dieser, ist in der Regel dann kaum mehr möglich. Beide Materialien haben jedoch auch viele Vorteile. So ist sowohl Holz wie auch Stein absolut langlebig, sodass der Bauherr hier viele Jahre Freude an der Terrasse haben wird. Im besten Fall passt sich die Terrasse optisch an das Gesamtbild von Haus und Garten an. Ist das Haus aus Holz, so empfiehlt es sich, auch die Terrasse in Holz zu legen.

Oliver Schmid

Oliver Schmid

Redakteur bei digitalinstitut.de
Mein Name ist Oliver Schmid, ich lebe und arbeite in Friedrichshafen (Bodensee). Ich bin Online Marketing Enthusiast und Internet-Unternehmer seit 2009.
Oliver Schmid