Tapezieren und Teppichboden legen leisten Bauherren oft selbst

Der Neubau eines Hauses dauert in der Regel recht lange und verlangt vom Bauherr sehr viel handwerkliches Geschick, sofern das Haus nicht schlüsselfertig bestellt wurde oder die Fertigstellung der einzelnen Gewerke nicht an ortsansässige Fachbetriebe übertragen wurde.
Viele Bauherren sind mit dem Hausbau schlichtweg überfordert, da es gerade bei einem Neubau eine Vielzahl an verschiedenster Arbeiten gibt, die mehr oder weniger arbeitsintensiv sind, oder aber entsprechendes Fachwissen voraussetzen. Einige Arbeiten benötigen nach deren Abschluss sogar die technische Abnahme durch einen Meisterbetrieb. Dies ist besonders vor Inbetriebnahme der Heizungsanlage der Fall und auch dann, wenn der Schaltkasten für Strom angebracht wurde.

Wenn viele Arbeiten auch vom Bauträger selbst oder durch die örtlichen Fachbetriebe übernommen werden, eines lassen sich die wenigsten Bauherren nehmen – das Tapezieren und Teppichboden verlegen. Tapezieren und Teppichboden legen leisten Bauherren oft selbst, da hier in der Regel keine allzu großen fachlichen Anforderungen gestellt werden und die meisten schon zu früheren Zeiten selbst tapeziert oder Teppichboden verlegt haben.
Und wer auch das nicht komplett selbst machen möchte oder kann, der findet zumindest in der engeren Familie immer jemanden, der diese Arbeiten schnell und akkurat ausführen kann.

Das eigenständige Tapezieren oder Verlegen des Teppichbodens hat für den Bauherr einen großen Vorteil. Es ist preiswert und kann zur Not auch dann noch erledigt werden, wenn die ganze Familie schon im Haus wohnt. Der Zeitdruck entfällt dann meist gänzlich, was sich somit in vielen Fällen dann auch auf die Genauigkeit der ausgeführten Arbeiten auswirkt.

Oliver Schmid

Oliver Schmid

Redakteur bei digitalinstitut.de
Mein Name ist Oliver Schmid, ich lebe und arbeite in Friedrichshafen (Bodensee). Ich bin Online Marketing Enthusiast und Internet-Unternehmer seit 2009.
Oliver Schmid