Pflanzen rechtzeitig und richtig umtopfen – Tipps und Tricks

Pflanzen rechtzeitig und richtig umtopfen - Tipps und TricksBalkon-Fans lieben ihre Pflanzenpracht und erfreuen sich an betörenden Duftkompositionen und leuchtenden Farben. Balkonpflanzen büßen allerdings viel von ihrer Schönheit ein, wenn sie nicht fachgerecht umgetopft werden. Wie üppig Geranien, Kletter-Fuchsien oder Duft-Phlox wachsen, hängt neben der Pflanzenpflege besonders vom Umtopf-Termin ab. Pflanzen rechtzeitig und richtig umtopfen – clevere Tipps und Tricks helfen bei der Umsetzung.

Aus welchem Grund ist Umtopfen nötig?

Pflanzen in Kübeln, Kästen und Hängeampeln sind recht pflegeleicht. Neben Wässern, Düngen und Beschneiden muss der Gartenfan nicht viel tun, damit die Blüten sprießen. Doch Blumen und Grüngewächse können sich erst entfalten, wenn sie genug Platz finden. Sind die Pflanzenwurzeln bereits sichtbar, ist es höchste Eisenbahn zum Umtopfen. Schnell wachsende Balkonpflanzen können sehr schwer werden. Die Folge: Das traumhafte Gewächs kippt samt Pflanzgefäß um. Vor allem Hochstammpflanzen geraten schnell ins Wanken. Auch in diesem Fall ist es dringend nötig, die Pflanze in einen größeren Topf zu verfrachten. Schleunigst umtopfen sollten Gartenfans ebenfalls, wenn die Pflanzenerde verdichtet ist. Dadurch entsteht ein Nährstoffmangel und das Gewächs kann verkümmern.

Umtopf-Know-how für Anfänger und Fortgeschrittene

Gartenexperten geben die besten Tipps zum Umtopfen für Anfänger und Fortgeschrittene, sind sich allerdings nicht immer einig. Die einen raten zum Umtopfen bei angetrockneter, die anderen bei feuchter Erde. Die Beschaffenheit der Erde hat aber an sich keine Auswirkungen auf die Umtopf-Aktion, trockene Erde lässt sich jedoch einfacher aufs Kehrblech befördern. Beim Umsetzen der Pflanze darf keinesfalls das Wurzelwerk Schaden nehmen, denn einige Pflanzenarten sind empfindlich und könnten eingehen. Jetzt muss die Balkonpflanze von abgestorbenen Wurzelresten und alter Erde befreit werden. Auch der Wurzelballen bedarf einer Begutachtung, um Verkrustungen zu entfernen. Für ein gutes Pflanzenwachstum sorgt hochwertige mit Nährstoffen angereicherte Pflanzenerde. Eine Drainageschicht über dem Ablaufloch im Pflanzgefäß verhindert das Ausschwemmen der Erde. Als Drainage eignen sich Tonscherben, genauso wie Kieselsteine oder Blähton. Im Anschluss an das Umtopfen muss die Pflanze gut angegossen werden. Das Angießen ebnet die frische Blumenerde und schließt vorhandene Hohlräume.

Der geeignete Zeitpunkt zum Umtopfen

Der perfekte Termin um Hängepflanzen und Kübelpflanzen umzutopfen, ist der Frühling. Im Frühjahr beginnt jede Pflanze wieder zu wachsen. Damit die Wurzeln nicht eingeengt werden, muss ein größeres Pflanzgefäß her. Attraktive Kübel und Ampeln finden Balkonfreunde in Gartenfachabteilungen von Baumärkten oder Zoofachgeschäften. Plastikkübel sind zwar billig, machen in Sachen Design aber wenig her. Kübel aus Terrakotta oder Pflanztröge aus Mauergestein bieten Pflanzen reichlich Platz und erfreuen das Auge. Rechtzeitig und richtig umgetopft entwickeln sich Balkonpflanzen prächtig und begeistern mit schönster Blütenpracht.

Bildquelle: pixabay.com

Oliver Schmid

Oliver Schmid

Redakteur bei digitalinstitut.de
Mein Name ist Oliver Schmid, ich lebe und arbeite in Friedrichshafen (Bodensee). Ich bin Online Marketing Enthusiast und Internet-Unternehmer seit 2009.
Oliver Schmid