Ein massives Fertighaus individuell planen

Ein massives Fertighaus individuell planenMussten Bauherren sich zu früheren Zeiten entweder für ein Massiv- oder Fertighaus entscheiden, so lassen sich mittlerweile verschiedenen Bauweisen problemlos kombinieren. Dank neuer Materialien und Techniken können auch beim Fertighaus komplette Wandelemente aus Beton oder Ziegel angefertigt werden. Die Vorteile im Vergleich zur reinen Massivbauweise liegen dabei vor allem in einer verkürzten Bauzeit von nur wenigen Tagen. Die Doppelbelastungen aus Miete und Kreditzinsen fallen somit deutlich geringer aus. Das ansonsten im Massivbau erforderliche „Trockenwohnen“ entfällt dank bereits vorgetrockneter Fertigelemente ebenfalls.

Keine Einschränkungen bei der Gestaltung

Bauherren, die sich für ein Haus mit vorgefertigten Elementen entscheiden, sind, was die Gestaltung betrifft, in keiner Weise eingeschränkt. Da die Wände für jedes Projekt einzeln angefertigt werden, lassen sich auch individuelle Wünsche ohne Probleme umsetzen.

Ein massives Fertighaus individuell planen In der Regel bestehen die einzelnen Elemente aus Beton oder Tonziegeln. Dazu fertigen einige Hersteller die Wände aus Ziegelsteinen, bei denen die benötigten Öffnungen bereits im Werk verlegt und vergossen werden. Auf diese Weise können Rundungen, Bögen oder besondere Abmessungen direkt bei der Planung berüc

ksichtigt werden. Eine maximale Flexibilität gilt auch für Durchbrüche bzw. Aussparungen oder Versorgungsöffnungen. Durch die besondere Flexibilität können Bauherren, was Heizung oder sanitäre Anlagen betrifft, von Beginn an mit moderner Haustechnik planen und arbeiten.

Nachdem die einzelnen Teile im Werk fertiggestellt wurden, erfolgt die Anlieferung zur Baustelle. Mithilfe eines mobilen Krans werden die Einzelteile an den entsprechenden Stellen eingesetzt. Der Rohbau eines Einfamilienhauses ist zumeist bereits nach zwei Tagen komplett fertig.

Weitere Vorteile von massiven Fertighäusern

Die massiven Wände ermöglichen einen optimalen Schallschutz, welcher an den einer auf konventionelle Weise gemauerten Kalksandstein-Wand heranreicht. Die Wände können anschließend sofort tapeziert werden, ohne dass hierfür ein Innenputz erforderlich ist. Dazu können Elektroinstallationen und Leerrohre bereits vorab eingeplant werden, was ein späteres Aufspitzen der Wände in der Regel verhindert. Die einzelnen Dosen werden natürlich ganz nach Wunsch des Bauherren platziert.

Bildquelle: Romberger Fertighäuser

Oliver Schmid

Oliver Schmid

Redakteur bei digitalinstitut.de
Mein Name ist Oliver Schmid, ich lebe und arbeite in Friedrichshafen (Bodensee). Ich bin Online Marketing Enthusiast und Internet-Unternehmer seit 2009.
Oliver Schmid