Die freistehende Badewanne als Inbegriff des modernen Luxus-Bades

Die freistehende Badewanne als Inbegriff des modernen Luxus-BadesBadewannen gibt es heute in vielfacher Gestaltungsform. Sie gelten zudem als das unverzichtbare Highlight im Badezimmer und gehören zur Standardausstattung im mitteleuropäischen Lebensraum. Die Modellvarianten sind so unterschiedlich, wie die Nutzungshäufigkeit ihrer Besitzer. In ganz unterschiedlichen Preissegmenten sind diese Wannen zu haben und sie werten das gewöhnliche Bad auf zum Luxuszimmer. Bevor man abends entspannt im Home-Spa liegen kann sind einige wichtige Voraussetzungen zu beachten.

Badewannen im Wandel der Zeit

Waren eine Zeit lang die Eckbadewannen oder schicke Sechseckwannen der letzte Schrei, so setzen die Menschen heute immer mehr auf Wellness im Badezimmer. In früheren Zeiten waren Badewannen lediglich ein Stiefkind und dienten nur der Hygiene. Heutzutage ist es ein Platzt für die Entspannung und als Planschbecken für die Kinder bis hin zur luxuriösen Wellnessoase zur abendlichen Entspannung.

Früher war die Wanne üblicherweise freistehend, wie man es vom historischen Fotos kennt. Auch heute entdeckt man den Charme einer solchen Variante und das freistehende Badewannenformat ist auch nicht mit Großmutters Waschzuber zu vergleichen. Ganz im Gegenteil ein edles Design und viele neue Gestaltungsmöglichkeiten in den modernen Badezimmern haben sie aufsteigen lassen zum Inbegriff des Luxus pur. Aus diesem Grund werden auch wieder zahlreiche Bauherren 2014 eine Badewanne online kaufen. Hier im weltweiten Netz finden Sie die schönsten Badezimmerideen.

Hinzu kommt, dass die Ansprüche der Bauherren steigen. Die freistehende Wanne wird in immer größeren Ausformungen gewünscht. Zwei Meter Länge und der Zusatzkomfort eines Whirlpools sind heutzutage keine Seltenheit mehr.

Materialien der freistehenden Wannen

Anfangs gab es die emaillierten Stahlbadewannen. Da einige Menschen trotz der Email-Aufwertung die Wannen als kalt empfunden haben, wurden weitere Materialien für den Wannenbau genutzt. Das dünnwandig hergestellte Acryl wirkte schon viel angenehmer warm. Allerdings durfte man diese Wannen nicht mit großer Hitze oder ätzenden Reinigungsmitteln behandeln.

Auch moderne Mineralwerkstoffe wie Kunstharze mit gemahlenen Mineralien wirkten warm und gaben den Weg zu weiteren und interessanten Ausformungen für die freistehende Wanne frei. Heute sind der Fantasie nur wenige Grenzen gesetzt, denn auch wunderschöne Holzwannen werden inzwischen angeboten.

Bildquelle: Pixabay

Oliver Schmid

Oliver Schmid

Redakteur bei digitalinstitut.de
Mein Name ist Oliver Schmid, ich lebe und arbeite in Friedrichshafen (Bodensee). Ich bin Online Marketing Enthusiast und Internet-Unternehmer seit 2009.
Oliver Schmid