Das Bio-Solar-Haus als biologisches Passivhaus

Das Bio-Solar-Haus als biologisches PassivhausWer beschließt, beim Bau seiner eigenen vier Wände ein Zeichen zu setzen, und wer deshalb ökologisch und umweltverträglich bauen möchte, der entscheidet sich zumeist für ein Passivhaus. Bei der passiven Bauweise können hohe Einsparpotenziale hinsichtlich des Energieverbrauchs erzielt werden. Die gleichen Ergebnisse erzielt der Bauherr jedoch auch dann, wenn er sich für ein Bio-Solar-Haus entscheidet. Dieses ist ebenfalls nachhaltig und energieeffizient, kommt aber ohne diejenigen Komponenten aus, die bei einem gewöhnlichen Passivhaus schnell zum Nachteil werden können.

Diese Vorteile bringt das Bio-Solar-Haus

Das biologische Passivhaus, welches mit Unterstützung von Solarenergie beheizt wird, verbindet die effizienten Vorzüge von gewöhnlichen Passivhäusern mit ökologischen und gesundheitlich fördernden Facetten. Herkömmliche und konventionelle Technologien, die bei der passiven Bauweise im Normalfall zum Einsatz kommen, werden beim Bau eines Bio-Solar-Hauses nicht benötigt. Die Betriebskosten lassen sich so stark reduzieren und die Umwelt erfährt kaum schädliche Auswirkungen. In Zahlen ausgedrückt bedeutet dies, dass bis zu 80% der Betriebs- und Energiekosten eingespart werden können.

Auch in Sachen Langlebigkeit steht das Bio-Solar-Haus anderen Passivhäusern in nichts nach.

Wer ein ökologisches Haus bauen möchte, der ist aber nicht nur auf die Interessen der Umwelt bedacht, sondern möchte auch von einem angenehmen und vor allem gesunden Raumklima profitieren. Dies ist bei einem Solar-Haus problemlos möglich. Da diese Immobilien ohne jegliche Lüftungsanlagen auskommen, ist für ein angenehmes Klima im Haus immer gesorgt.

Die Vorzüge auf einen Blick

Die einzige etwas kostspieligere Investition, die der Bauherr zu tragen hat, ist die Anschaffung der Solaranlage, die auf dem Dach des Hauses montiert wird. Diese Investition wird sich jedoch langfristig bezahlt machen.

Weiterhin zeichnet sich das biologische Passivhaus dadurch aus, das es diffusionsoffen und wasserdampfdurchlässig gebaut wird. Auch hier ergeben sich wieder Vorteile in Bezug auf die Kosten und das Raumklima. Schäden, die durch eine zu hohe Feuchtigkeit entstehen können, sind in einem Bio-Solar-Haus ausgeschlossen.

Beim Bau selbst, respektive bei der Montage der Solartechnik, ergeben sich ebenfalls keine Probleme für den Bauherren, da es sich hier um eine verständliche und einfache Technik handelt. Solaranlagen im biologischen und ökologischen Passivhaus arbeiten zudem geräuscharm und wirbeln keinerlei Staub auf.

In finanzieller Hinsicht zeigt sich für den Hausbauer noch ein weiterer Pluspunkt, der für das Bio-Solar-Haus spricht: Da diese Form des Bauens ganz im Zeichen von Energieeffizienz und Nachhaltigkeit steht, können für das Bauvorhaben auch staatliche Fördermittel in Anspruch genommen werden.

Ein hoher Wohnkomfort und höchste ökologische Standards verbinden sich mit einer natürlichen und nachhaltigen Bauweise somit exzellent.

Bildquelle: pixabay.com

Oliver Schmid

Oliver Schmid

Redakteur bei digitalinstitut.de
Mein Name ist Oliver Schmid, ich lebe und arbeite in Friedrichshafen (Bodensee). Ich bin Online Marketing Enthusiast und Internet-Unternehmer seit 2009.
Oliver Schmid