Badmöbel wasserfest und schadstofffrei

Badmöbel wasserfest und schadstofffreiDie meisten Menschen streben eine Wohlfühl-Oase an, also ein Bad für die Entspannung. Auch die entsprechende Ausstattung sorgt dafür. Sowie die Wohnung geschmackvoll und stilgemäß ausgestattet wird, gehört auch eine dementsprechende Badausstattung dazu. Gute Möbel, die zudem besondere Eigenschaften besitzen, werden ausgewählt. Diese sollten möglichst wasserfest und schadstofffrei sein.

Konfrontationen vor der Haustür mit Umweltbelastungen lassen auf ein Wohnambiente hoffen, ein nettes Zuhause – und auch das Bad soll Gemütlichkeit ausstrahlen. Bei der Wahl der Badezimmergardine und des Duschvorhanges bieten sich verschiedene Modelle an, die einerseits wasserfest und zudem auch schadstofffrei erhältlich sind. Gerade beim Duschen lässt es sich nicht verhindern dass Wasserspuren auffindbar sind.  Gar nicht so einfach ist es, die richtige Ausstattung, mit den besonderen Eigenschaften zu finden. Die Grundausstattung für Boden und Wand des Badezimmers erfolgt in einer schönen Farbe, die ebenfalls frei von Schadstoffen gewünscht ist. Ein Wohn-Gift, z.B. Formaldehyd sollte möglichst vermieden werden, denn es steht im Verdacht als Krebs erregend zu gelten. Beim Kauf von Lack oder Farbe sollte auf diesen Hinweis geachtet werden um auch eine Farbe zu wählen die frei von schädlichen Substanzen ist. Von Naturfarben lässt sich im Bad abraten da sie sehr häufig nicht wasserfest sein sollen. Diese Farben sind in der Regel eher für trockene Räume geeignet. Eine Ausnahme davon bildet die Kaseinfarbe, sie ist wasserfest und kann auch in feuchten Räumen angewandt werden.

Ein Holz-Belag wirkt optisch zwar sehr schön, jedoch im Bad bilden sich nach einiger Zeit Wasserflecken. Dieser schafft daher nicht für die bestmögliche und vor allem pflegeleichte Versorgung.  Wasser auf dem Badfußboden sollte möglichst sofort entfernt werden, da sonst unschöne Wasserflecken entstehen können. Die beste Pflegeleichtigkeit erreichen Sie für das Bad mit den bewährten Fliesen für Wand und Boden. Fliesen sind abwechslungsreich zu gestalten und immer gut für Nassräume geeignet. Wichtig ist die Beschaffenheit einer Fliese und das Wesentliche: die Umweltfreundlichkeit und die Haltbarkeit. Bei dem Thema: Badmöbel sollten solche aus Spanplatten vermieden werden, auch in diesen Holzplatten befand oder befinden sich – in einigen dieser Platten – auch heute noch, schädliche Formaldehyd – Inhalte.  Selbst in Teppichen sind diese nicht gesundheitszuträglichen Stoffe zu finden. Ein Badezimmer aufzufrischen durch eine neue Armatur, einen schönen naturbelassenen Badteppich als auch einen Keramik – Waschtisch oder -Waschbecken schafft viele positive Veränderungen.  Das schafft Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden nicht nur für eine kurze Dauer.

Jedoch alle Tests für Käufer die möglichst schadstofffreie Möbel oder Stoffe kaufen wollen zeigen, dass auch in unbehandelten Möbelteilen oder Stoffen Schadstoffe zu finden sind. In vielen Fällen werden unbehandelte Artikel mit Terpentin bearbeitet, auch dieses ist ein Stoff, der als Auslöser für Allergien bekannt ist. Daher ist es ratsam stets auf ein geeignetes Gütesiegel zu achten, denn die Möbel und die Artikel, die ein Gütesiegel tragen weisen ausdrücklich daraufhin, dass ein Artikel schadstofffrei ist und besondere Testverfahren durchlaufen hat.

Tipp: Eine Minderung der Schadstoffbelastung kann auch durch Grünpflanzen geschaffen werden, weil diese auf natürlicher Weise dazu beitragen, gewisse Belastungen zu hemmen.

Oliver Schmid

Oliver Schmid

Redakteur bei digitalinstitut.de
Mein Name ist Oliver Schmid, ich lebe und arbeite in Friedrichshafen (Bodensee). Ich bin Online Marketing Enthusiast und Internet-Unternehmer seit 2009.
Oliver Schmid